Cohaku Christmas Cosplay Contest 2017 – Publikumspreis

Shiko Cosplay hat mir ihrem Cosplay als Sophie aus „Das wandelnde Schloss“ den Pubilkumspreis im diesjährigen Cohaku Weihnachtswettbewerb gewonnen! Erfahrt hier ihre Tipps für Cosplay on a Budget und was ihre allerschönste Erinnerung in diesem Hobby ist, auch wenn diese nicht ganz so positiv anfing…

Seit wann machst du Cosplay und was war deine bisher schönste Erinnerung in Verbindung mit Cosplay?

Ich kam 2013 durch ein paar Freunde das erste Mal mit Cosplay in Kontakt. Sie nahmen mich zu einem japanischen Kirschblütenfest mit und wir trugen selbstgemachte Kimonos. Daraufhin habe ich viele unvergessliche Erinnerungen gemacht. Unser Channel, die vielen Conventions und vor allem all die Leute die wir kennenlernten werde ich nie vergessen. Aber eine der schönsten Erinnerungen die ich in den Jahren gesammelt habe, fing eigentlich gar nicht so toll an. Ich postete ein Bild in einer LoL Cosplay Gruppe. Sofort kamen viele gemeine Kommentare und Leute wollten mir vorschreiben, dass ich mit meinem kleinen Speckbäuchlein nichts bauchfreies cosplayen sollte. Die Kommentare wurden richtig fies und machten mich wirklich traurig. Aber dann meldeten sich viele andere Cosplayer und machten mir Mut. Sie sprachen mir gut zu und halfen mir mit den fiesen Kommentaren umzugehen. Das hat mir gezeigt das trotz des ganzen Hates im Internet immer noch ein gewisser Zusammenhalt herrscht, und das hat mich wirklich gefreut.

Welches Material/Stoff benutzt du am liebsten?

Es gibt eigentlich nichts, was ich am liebsten verarbeite. Ich liebe es mit den verschiedenen Materialien rumzuspielen und mal neue Sachen auszuprobieren. Ich finde, dass ist grade das tolle an Cosplay. Man kann aus allem etwas Tolles zaubern.

Hast du einen Tipp, wie man am besten etwas Zauberhaftes mit kleinem Budget kreieren kann?

Man kann in Stoffläden oder auf Märkten den Preis für Stoffreste immer etwas runterhandeln. Man muss auch nicht unbedingt immer Meterware kaufen. Ich benutze oft Gardinen, Tischdecken oder Bettwäsche. Aber bevor man etwas neu kauft, sollte man erstmal seinen eigenen Fundus an Materialien durchsuchen, ob man etwas Passendes hat.
Cosplaygruppen können auch immer eine große Hilfe sein. Viele haben Reste, aber keine Verwertung dafür. Daher kann man dort auch noch einmal eine Menge einsparen.

Cosplayer: Shiko Cosplay als Sophie (Howl’s Moving Castle)
Fotograf: Koro Cosplay

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*